Was haben wir Menschen mit einer einfach gebauten Seeanemone gemein? Wieso sind manche Nesseltiere unsterblich und wie funktioniert ihre enorme Regenerationsfähigkeit? Auf Fragen wie diese versuchen die Forscher des „Department für molekulare Evolution und Entwicklung“ an der Universität Wien Antworten zu finden.

Am 24.2.2020 durften auch die Schülerinnen und Schüler der 4AK in die biologische Grundlagenforschung eintauchen. Nach einer Führung durch das molekularbiologische Labor galt es, selbst Hand anzulegen und mit Hilfe von Binokularen, Skalpellen und Pipetten Regenerationsversuche an Seeanemonen durchzuführen. Die jungen Wissenschaftler waren mit Begeisterung bei der Sache und durften ihre Versuchstiere zur weiteren Datenauswertung in die Schule mitnehmen.

(zusammengestellt von Prof. Mag. Wolfgang PRUNNER)

Zurück zu den News