Ich habe mit den Schülerinnen und Schülern der 3BK in der vergangenen Schulwoche eine kleine Osterwoche gestaltet. Zuerst recherchierten sie über die Unterschiede zwischen Legebatterie, Bodenhaltung, Freiland und Biofreiland.

Aber wie unterscheidet man Bio-Eier und Freilandeier, wie vermeidet man Bodenhaltung und Käfigeier? Was bedeutet der Code auf dem Ei? Und wie zuverlässig sind diese Angaben überhaupt? All das wurde im Anschluss bei einer Podiumsdiskussion von den unterschiedlichen Betreibern erläutert – die Klasse musste sich am Ende der Stunde für einen erfundenen Gesetzesentwurf entscheiden.

Und am darauffolgenden Tag durften sie dann im Religion- und Nawi-Unterricht Ostereier für den Osterbaum gestalten. Dabei stellte eine Schülerin die burgenländische Tradition des Eierritzens mit Hilfe eines Gravierstiftes vor.

Greifen wir heuer ganz bewusst auf regionale Eier unserer burgenländischen Ostereier-Produzenten und genießen wir das „Gelbe vom Ei“ mit gutem Gewissen. – Eure 3 BK mit Prof. Julia Karger

Zurück zu den News