Wissenschaftler Marc Luy hielt einen Vortrag über Genderforschung an unserer Schule.

Unser Schulalltag lässt vereinzelt wieder „Kontakte zur Außenwelt“ zu. Am 6. April hielt Dr. Marc Luy den coronabedingt mehrfach verschobenen Vortrag zu seinen Forschungen. Er ist Bevölkerungswissenschaftler und arbeitet am Institut für Demographie der ÖAM (Österreichische Akademie der Wissenschaften) und leitet dort die Forschungsgruppe für Gesundheit und Langlebigkeit.

Anhand der Frage „Warum leben Mädchen länger als Jungs?“ zeigte er auf, wie Wissenschaftler an Themen herangehen, mit welchen Methoden er und sein Team hier Erkenntnisse generieren und zeigte einige für uns sehr interessante Ergebnisse in Bezug auf die Begründung für die unterschiedliche Lebenserwartung von Männern und Frauen auf. Darüber hinaus erhielten wir einen umfassenden Einblick über den Verlauf wissenschaftlicher Karrieren.

Fazit: Wenn jemand „sein Thema“ .findet, ist ein erfülltes Berufsleben wahrscheinlicher.

Wir bedanken uns bei Herrn Luy für die Bereitschaft, die Schülerinnen und Schüler an seine Arbeiten heranzuführen und für die unkomplizierte Art in seinem Umgang. – die 5. Jahrgänge, Mag. Eva Nagy, Mag. Sonja Steiner

Weitere Infos unter seiner website – https://www.marcluy.eu/

Zurück zu den News