3B bei den „Buddhisten“, bei „Astrid Lindgren“ und in der „Dunkelheit“

Unser Programm der Exkursion bestand aus drei Schwerpunkten:

Buddhistisches Zentrum und Tempel am Fleischmarkt

Die Österreichische Buddhistische Religionsgesellschaft unterhält eine einzigartige Meditations- und Tempelanlage im Zentrum von Wien. In diesem Gebäude sind die drei Hauptrichtungen des Buddhismus je in einem Raum vertreten: südlicher (Vajrayana), tibetischer (Mahayana) und japanischer (Zen) Buddhismus. Die kleinen Tempel (Meditationsräume) sind sehr schön und interessant, dort wurden uns die Grundlagen des Buddhismus näher gebracht. Eine Besichtigung ist sehr empfehlenswert und nach Terminvereinbarung leicht mit den netten österreichischen Buddhisten zu vereinbaren.

Cine-Center: Film „Astrid“

„Astrid“ – ein berührender Film über das Leben der Kinderbuchautorin Astrid Lindgren

Der Film behandelt eine kurze Zeitspanne im Leben von Astrid Lindgren. Er zeigt, welch starke Frau und pflichtbewusste Mutter sie war. Ein sehr schöner, eindringlicher Film, typisch schwedisch. „Zum Abspann gab es noch ein nettes schwedisches Lied á la Pipi Langstrumpf, das mich noch bis nach Hause begleitet hat! – Gern erinnere ich mich an ihre fantastischen Kinderbücher zurück. Übrigens, eine private Kinoaufführung lässt sich leicht vereinbaren“, dokumentiert eine Schülerin.

„Es wird scho glei dumper“ … Dialog im Dunkeln

In Gruppen wurden wir von sehbehinderten Guides durch völlig abgedunkelte Räume begleitet. Die Erlebniswelt Dialog im Dunkeln lässt sich nur hören und spüren. Es werden Alltagssituationen nachgestellt. Wir mussten uns an der Stimme unseres Guides orientieren, hörten den Straßenlärm und überquerten eine stark befahrene Straße. Wir entwickelten Verständnis für all jene, die unsere Welt durch andere Reize wahrnehmen. – Ein einmaliges Erlebnis!

Zurück zu den News
2019-03-01T11:54:02+00:00