2AK erlebte BW-Unterricht einmal anders

Zur Veranschaulichung des Lernstoffes in Betriebswirtschaft besichtigten die wissensdurstigen Schülerinnen und Schüler der 2 AK mit ihrer BW- Lehrerin Prof. Roll und Klassenvorständin Prof. Steiner am Dienstag, dem 5. Feber, das Vöslauer Werk in Bad Vöslau und die Glasmanufaktur in Weigelsdorf.

Gleich zu Beginn der Führung bei Vöslauer lernten wir sehr strenge Hygienevorschriften (z. B. das Tragen von Netzhauben, keine Löcher in den Hosen, kein Schmuck und keine Piercings, …), die für Lebensmittelbetriebe gelten, kennen.

Bei einem Rundgang durch das Werk konnten wir hinter die Produktionskulissen blicken und erfuhren dabei Wissenswertes über den Ursprung von Vöslauer Mineralwasser, die Entstehung der 100-%-recycelten-PET-Flaschen und über die Logistikprozesse, die das Mineralwasser von der Abfüllung bis in den Handel zurücklegt.

Nachdem wir unseren Wissensdurst rund um die Themen Nachhaltigkeit, Marketing und Umweltmanagement bei Vöslauer gestillt hatten, besuchten wir die „gläserne Burg der Glaskunst auf höchstem Niveau“.

Dort nahm sich Hilde Kuchler, Initiatorin und Gründerin der größten Glasgalerie Österreichs, höchstpersönlich Zeit und vermittelte uns mit Begeisterung die Herstellung und kreative Verarbeitung von Glas. Auf spannende Art und Weise brachte sie uns die Geschichte der Betriebsgründung und die erfolgreiche Unternehmensweitergabe bis zur 3. Generation näher.

Im angeschlossenen Skulpturen- und Palmenpark wurden wir von vielen Kunstwerken verzaubert. Das teuerste Stück kann um € 33.000 erworben werden.

Sara Begzic spielte uns noch zum Abschluss ein Stück am Klavier und sorgte für einen musikalischen Ausklang unseres gemeinsamen Ausfluges in die Praxis.

Herzlichen Dank an Prof. Roll für die perfekte Organisation.

(erstellt von Mag. Sonja Steiner)

Zurück zu den News
2019-02-06T10:50:58+00:00